BRUCKNER2024: TE DEUM

Sonntag, 01. September 2019 – 17:00 Uhr

EBRACH – ABTEIKIRCHE

Anton Bruckner
Messe Nr. 1 d-Moll
für Soli, Chor und Orchester
Anton Bruckner
Te Deum C-Dur
für Soli, Chor und Orchester

Kühn-Chor Prag
Radiosymphonieorchester Prag

Gerd Schaller, Dirigent


Karten zu  45 | 39 | 34  | 24 €
Karten unter Tel.:  09552 297

Anton Bruckners 1884 vollendetes Te Deum, das er, wie man einem Brief entnehmen kann „Gott widmete zur Danksagung für so viel überstandene Leiden in Wien“, gehört zum Großartigsten, was je an Kirchenmusik geschrieben wurde. Und es stellt die ausführenden Musiker gerade mit seiner spektakulären Schlussfuge vor einige Herausforderungen: Beispielsweise, wenn der Chor-Sopran und -Tenor nach sehr vielen langen, hohen und lauten Tönen durch die ganze Fuge hindurch im letzten „in aeternum“ (in Ewigkeit) auch noch zwei Takte lang das hohe C singen müssen!

Dass dieses geistliche Werk hier in der prachtvollen Ebracher Abteikirche im Konzert und nicht in liturgischem Rahmen erklingt, hat dabei durchaus seine Berechtigung, denn Bruckner hat es dezidiert für den Konzertsaal komponiert. Er war sich also durchaus der Tatsache bewusst, dass für die Aufführung ein professioneller Konzertchor besser geeignet wäre als ein landläufiger Kirchenchor - und das traf offenbar auch auf die Messe in d-Moll zu, die er schon 1864 geschrieben hatte: Zwar wurde sie noch im gleichen Jahr vom Linzer Domchor in einem Festgottesdienst uraufgeführt, doch gleich darauf ließ Bruckner sie auch noch einmal im Konzertsaal spielen. Beide Aufführungen gerieten übrigens zu großen Erfolgen und verhalfen ihm endlich auch zu überregionalem Ruhm.
Gleich anschließend schickte er das Werk denn auch nach Wien, als eine Art Bewerbungsschreiben um eine Stelle in der Hauptstadt. Und siehe da: Im Begleitbrief schreibt er - offenbar in einem Anfall von Selbsterkenntnis -, dort solle man sie doch am besten gleich in einem Musikvereins-Konzert erstaufführen, „denn in der Kirche glaube ich fordert sie zu viele Proben“.

Freuen Sie sich hier also auf eine Aufführung ganz in Bruckners Sinne, bei welcher der bekannte Kühn-Chor aus Prag und das dortige Radiosymphonieorchester Sie zweifellos von den Vorteilen einer professionellen Wiedergabe der Werke im Konzertrahmen überzeugen werden! 
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.