Willkommen beim
Ebracher Musiksommer!

Liebe Musikfreunde,
hervorragende Musik, prachtvolle Architektur und idyllische Natur —
dieser Dreiklang ist unser Konzept beim Ebracher Musiksommer.

Ebracher Musiksommer 2020

Willkommen zum 30. Geburtstag des Ebracher Musiksommers!

Liebe Musikfreunde,

hervorragende Musik, prachtvolle Architektur und idyllische Natur – dieser Dreiklang ist unser Konzept beim Ebracher Musiksommer. Gerne und sehr herzlich möchte ich Sie auch in dieser, der 30. Saison wieder zu den Konzerten dieses Festivals einladen. In den prächtigen Räumlichkeiten des Kaisersaales und der Abteikirche Ebrach, im Regentenbau von Bad Kissingen sowie in der Konzerthalle Bamberg erwarten Sie wunderbare Orchester und erlesene Programme.
mehr ...
Und ja: Drei Jahrzehnte ist es inzwischen her, seit ich zum ersten Mal in Ebrach auf dem Podium stand – drei Jahrzehnte, auf die ich mit großer Freude und auch großer Dankbarkeit zurückblicke. Diese Dankbarkeit richtet sich nicht nur an all die Menschen in Ebrach und an unseren anderen Spielorten selbst, die das Festival und die Konzerte erst möglich machen, sondern auch an Sie, liebe Konzertbesucher: Dass Sie unserem Festival nun schon so lange die Treue bewahren – und manche von Ihnen tatsächlich seit dem ersten Konzert im Jahr 1990 – ist gerade in der heutigen, zunehmend kulturfernen Zeit nicht selbstverständlich, und dafür sei Ihnen an dieser Stelle einmal mein herzlichster Dank gesagt!

Die neue Saison startet mit dem SYMPHONISCHEN KARNEVAL am 16. Februar in der Konzerthalle Bamberg.

Am 3. Mai 2020 findet das zweite Konzert der Saison im Bad Kissinger Regentenbau statt, mit dem Staatsorchester Braunschweig und dem Programm OBOISSIMO – NICHT FÜR NAPOLEON, in dem neben Werken von Rossini und Richard Strauss auch Beethovens Eroica zu hören ist. Am 17. Mai 2020 öffnet dann das ehemalige Zisterzienserkloster Ebrach seine Pforten nach der Winterpause wieder für die festlichen Kaisersaal-Konzerte, in denen Sie neben unserem Festival-Orchester, der Philharmonie Festiva, auch ein Orchester mit MusikerInnen des Gewandhauses zu Leipzig, das Staatsorchester Braunschweig und das Kammerorchester des Nationaltheaters Prag erleben können.

Mit diesen Klangkörpern erwarten Sie den Sommer über fünf Programme, die jeweils einem bestimmten Thema gewidmet sind: GLÜCKLICHE PAARE, MIT PAUKEN UND TROMPETEN, MELODIEN FÜR‘S HERZ, KLANGVOLLE NEUERER und ITALIEN GRÜßT BÖHMEN.

Wie immer stehen hier vor allem Werke aus Barock, Klassik und früher Romantik auf dem Programm – Musik, für die der fantastische, spätbarocke Kaisersaal wie geschaffen scheint. So dürfen Sie sich auf einige prächtige Solokonzerte freuen, auf klangvolle Symphonien, aber auch auf ein paar spannende Schmankerl.

Was ich dabei aus der letzten Saison weiterführe, ist der programmatische Fokus auf Joseph Haydn — ein Komponist, der mir besonders am Herzen liegt, und dessen Werk meines Erachtens im heutigen Konzertleben viel zu kurz kommt. An seiner Musik fasziniert mich das Unerwartete, nicht Vorhersehbare — aber auch seine frappierende Fähigkeit, mit vergleichsweise wenigen Tönen so viel auszudrücken. So erklingt auch in diesem Jahr in fast jedem der Kaisersaal-Konzerte eines seiner Werke.

Ein weiterer Schwerpunkt meines Wirkens als Dirigent liegt, wie Sie wissen, auf dem Werk Anton Bruckners, dem ich mich ja bereits seit Jahren mit besonderer Intensität gewidmet habe: Seine gleichzeitige Intellektualität und Emotionalität, die ungeheuren Klangsteigerungen seiner Musik neben dann auch wieder kammermusikalisch anmutenden Passagen — das ist eine Mischung, die ich in dieser Ausprägung bei keinem anderen Komponisten finde.

Deshalb freut es mich auch ganz besonders, dass sich in Ebrach in den letzten Jahren so etwas wie eine eigene Bruckner-Gemeinde entwickelt hat, und auch in dieser, unserer Jubiläumssaison möchte ich Ihnen zwei Bruckner-Projekte anbieten: In der Abteikirche Ebrach steht am 26. Juli 2020 sowohl Bruckners Messe in e-Moll, als auch seine 2. Symphonie auf dem Programm. Die Überschrift des Konzertes, MYSTISCH SCHWEBEND, gibt dabei schon einen Vorgeschmack: Die Messe e-Moll, für achtstimmigen Chor und Bläser, gehört für mich zum überirdisch-schönsten, was jemals an Kirchenmusik komponiert wurde. Sie zeugt einerseits von Bruckners tiefer Spiritualität, andererseits aber auch von seiner enormen Erfahrung mit dem Klangkörper Chor, seinem souveränen Umgang mit Stimmen. Und die 2. Symphonie zeugt mit ihren mystischen Klangflächen, ihren geheimnisvollen Harmonieverbindungen von Bruckners Emanzipation als eigenständiger Symphoniker.

Am 30. August folgt die 4. Symphonie, die Romantische: Die ob ihres Melodienreichtums vielleicht meistgespielte Symphonie Bruckners. In beiden Konzerten spielt die Philharmonie Festiva, und sie sind zugleich Teil des Projektes BRUCKNER2024 — eines Projektes mit dem Ziel, sämtliche Werke Anton Bruckners in allen wesentlichen Fassungen bis zum 200. Geburtstag des Komponisten am 4. September 2024 aufzuführen und auf CD festzuhalten. Auch schneidet der Bayerische Rundfunk beide Konzerte mit. Nun hoffe ich sehr, dass Sie sich auch in diesem Jubiläumsjahr wieder durch das abwechslungsreiche Programm des Ebracher Musiksommers angesprochen fühlen und wir uns in dem einen oder anderen Konzert (wieder-) sehen!

Es grüßt Sie herzlich, Ihr
Gerd Schaller

Aktuelle Konzerte

SYMPHONISCHER KARNEVAL
Sonntag, 16. Feb. 2020 – 17:00 Uhr
Bamberg – Konzerthalle

SYMPHONISCHER KARNEVAL

Die sogenannte „Leichte Muse“ bietet einen reichen Schatz unvergänglicher Melodien.
Gerd Schaller, Dirigent

weiter

IHRE MAJESTÄT DIE MUSIK!
Sonntag, 3. Mai 2020 – 17:00 Uhr
Bad Kissingen – Regentenbau

OBOISSIMO – NICHT FÜR NAPOLEON

Rossini | Strauss | Beethoven
Staatsorchester Braunschweig
Gerd Schaller, Dirigent

weiter

IHRE MAJESTÄT DIE MUSIK!
Sonntag, 17. Mai 2020 – 17:00 Uhr
Ebrach – Kaisersaal

GLÜCKLICHE PAARE

Gluck | Haydn | Mozart
Orchester mit Gewandhausmusikern Leipzig
Gerd Schaller, Dirigent

weiter

Sonntag, 31. Mai 2020 – 17:00 Uhr
Ebrach – Kaisersaal

MIT PAUKEN UND TROMPETEN

Haydn | Hummel | Beethoven
Staatsorchester Braunschweig
Gerd Schaller, Dirigent

weiter

CD + Audio

  • Gerd-Schaller-Bruckner-Quintett-Ouvertuere
  • Gerd-Schaller-Bruckner-Synphonien-3
  • Gerd-Schaller-Bruckner-Synphonien-9
  • Gerd-Schaller-Bruckner-Messe
  • Gerd-Schaller-Bruckner-Synphonien-in-F-Minor
  • Gerd-Schaller-Bruckner-Synphonien-in-D-minior-1869
  • Gerd-Schaller-Bruckner-Synphonien-1-2-3
Orchester

Philharmonie Festiva

Die Philharmonie Festiva ist ein Symphonieorchester, bestehend aus ausgewählten, herausragenden Musikern deutscher Spitzenklangkörper, das 2008 von dem Dirigenten Gerd Schaller ins Leben gerufen wurde und seither international vor allem durch seine Bruckner-Einspielungen Aufsehen erregte.

Schaller wollte mit diesem Orchester auf lange Sicht einen Klangkörper der Spitzenklasse aufbauen, um seine eigenen anspruchsvollen Projekte zu entwickeln; durchaus auch mit etwas elitärem Anspruch.

Weitere Informationen über die Philharmonie Festiva finden Sie hier:

Bruckner2024

BRUCKNER2024 ist ein groß-angelegtes Projekt von Gerd Schaller mit dem Ziel, die wesentlichen Werke Anton Bruckners in ihren wichtigsten Fassungen bis zum 200. Geburtstag des Komponisten im Jahr 2024 aufzuführen und auf CD einzuspielen. Partner des Projekts sind der Ebracher Musiksommer, der Bayerische Rundfunk – Studio Franken sowie das CD-Label Profil Edition Günter Hänssler.
Gerd_Schaller_Logo
Medienpratner_BR_Klassik_Logo
Philharmonie_Festiva_Logo
Markt_Ebrach_Logo
Musikzauber_Franken_Logo
Profil_Haenssler_Logo
Ebracher Musiksommer

Impressionen

© 2019 Dirigent Gerd Schaller • Marktgemeinde Ebrach, Verkehrsamt, Rathausplatz 2, 96157 Ebrach
webdesign bauer+bauer

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.